Reisbauer
» Indien
» Anreise
» Klima und Reisezeit
» Reisevorbereitung
» Reiseapotheke
» Praktische Tipps
» Essen und Trinken
» Hotels
» Indien Sitemap
» Einkaufen Märkte
» Preise
» Sprache
» Religionen
» Bollywood
» Indien Frauen
» Goa
» Uttar Pradesh
» Kumbh Mela
» Uttaranchal
» Himachal Pradesh
» Rajasthan
» Poona
» Kerala
» Sport
» Tiere
» Bildergalerie
» Ayurveda Reisen
» Yoga
» Yoga Reise
» Yoga Urlaub
» Yoga Online
» Yoga Übung
» Yoga Bilder
» Yoga Kurs
» Yoga Übungen
» Yoga Übungen 2
» Tai Chi
» Ashram
» Videos
» Kochrezepte
» Impressum

Indische Kochrezepte mit Bilder

Unsere Seite zum Thema Indien beinhaltet neben indische Kochrezepte mit Bilder noch weitere Informationen wie die Indier in Indien kochen und warum das indische Essen so gesund ist.

Warum die indischen Kochrezepte so lecker und Gesund sind

Die indischen Kochrezepte sind in Indien so abgestimmt, das deren Zutaten eine ausgewogene Ernährung gewährleistet. Die Zutaten der indischen Kochrezepte sind so aufeinander abgestimmt das alles in einem guten Verhältnis zueinender im indischen Essen steht. Das heißt, die Zutaten der indischen Kochrezepte reichen völlig aus um den Tagesbedarf einer Mahlzeit an Kalorien und Vitaminen zu decken, den ein Mensch braucht. Der Hot Spot der indischen Kochrezepte liegt in der Zusammenstellung sowie der Menge an exotischen Gewürzen, die auch in der Ayurvedamedizin angewandt wird. Ingwer ein Bestandteil mancher indischer Kochrezepte ist gut für den Magen genauso wie Kreuzkümmel, die Muskatnussblüte hat auch gesundheitsfördernde Substanzen und die Linsen haben einen hohen Eiweißanteil, der Reis deckt den Kalorienbedarf und das frische Gemüse das in Indien noch knackig serviert wird tut sein übriges. So braucht man sich nicht zu wundern das das Ayurvedische Essen aus Indien bei uns soviele Nachkocher findet. Ich habe mich schon oft bei meinen Indien Reisen gewundert warum die Inder so alt werden oder warum es in Indien soviele Hochbetagte Inder gibt, die ernähren sich einfach gesünder als wir Europäer.

Was und wie die Inder in Indien Kochen und Essen

Was die Inder für sich selbst in Indien kochen, hängt in esrter Linie davon ab was sie beruflich machen oder wie hoch ihr Einkommen ist. Manche Inder sind so arm, das sie sich nur Reise mit einer schrfen Soße als Essen leisten können. Die armen Inder kochen noch auf alten Benzinkochern, die so funktionieren, das die zugegebene Druckluft mit einem Kolben, der mit der Hand betätigt wird zusammen mit dem Benzin ein brennbares Gasgemisch erzeugt wird. Weil die Dichtungen an den Benzinkochern in Indien oft brüchig und undicht werden kommt es beim Kochen auch schon mal zu einer Verpuffung, wo sich die Inder dann heftigste Verbrennungen zu ziehen. Die Gerichte, die die Inder in Indien zubereiten hier alle aufzuzählen ist sehr mühseelig, weil ich erstens garnicht alle indischen Kochrezepte kenne und zweitens auch nicht alle ausprobiert habe. Die wichtigsten Kochrezepte in Indien sind, das Dhalgericht (Linsen), mit Teig ummanteltes Gemüse (Pakoras) und Brot (Nan oder Chapati, Roti und Papadam. Weil die meisten Inder dem hinduistischen Glauben angehören, die dem Dasein anderer Lebenwesen der Erde großen Respekt entgegen bringen und deshalb Tiere nicht töten und verzehren kochen die Inder mit dem Hinduglauben für sich selbst nur vegetarische indische Gerichte.


Inder die dabei sind in Indien zu kochen

Inder beim kochen in Indien

Das Bild aus Indien, das Sie oben sehen zeigt wie die Inder für mehrere Menschen kochen. Bei einem Tempelfest in Indien hatte ich die Gelegenheit den Indern in dieser von mir bezeichneten indischen Großküche zu sehen wie die indischen Kochrezepte in dem Land der Maharadschas, Maharanis, Sultane, Brahmanen und Rajputen, Mogulen, Gurus, Nizam, Mullahs und Priester zubereitet werden und welche Kochtricks sie anwenden.



Indische Kochrezepte in Bilder

Da ich selbst sehr gerne koche und auf jeder Reise das Local-Food geniese, mir gerne zeigen lasse wie man sonst noch Kochen kann, zuhause sehr oft nachkoche, hier ein paar Indische Rezepte.



Bild einer Grossküche in Indien

Erklärung was die Inder auf dem gezeigten Bild in Indien kochen

Was die Inder oben auf dem Bild gerade für indische Kochrezepte anwenden will ich Ihnen hier kurz beschreiben. Der indische Schüler, der in der Uniform steckt ist ein Anwärter auf einen späteren Posten als Guru oder besser gesagt als Priester in dem Tempel, wo wie auf dem Bild zu sehen ist, gerade gekocht wird. Jetzt wollen Sie sicher noch Wissen was er in dem großen silbernen Kupferkessel den man in der Mall in Almora das im Himalaya liegt kaufen kann, gerade umrührt. Das gelbe in dem großen Topf den der indische Lehrling gerade umrührt ist ein Linsengericht, eine Art Brei das in Indien üblicherweise Dhal genannt wird, ein Bestandteil von Dhal kann Ingwer sein. Das Dhal wird dann zusammen mit Pakoras gereicht, die in den zu sehenden indischen Woks zusammen mit viel Kokosöl zubereitet werden. Pakoras sind die aus Kichererbsenmehl ummantelten Teigtaschen mit vorgekochten Gemüsestücke im Kern. Die fertigen Pakoras sind ganz hinten bräunlich schimmern zu erkennen. Hm, mir läuft schon beim schreiben das Wasser im Munde zusammen.

Pakoras zubereiten, Erfahrungsbericht

Gerade letzte Woche, jetzt haben wir Juli 2008, habe ich wieder selbst Pakoras daheim zubereitet. Wie mir die Pakoras gelungen sind möchte ich Ihnen hier gerne mitteilen, weil ich nun festgestellt habe das man dabei auch Fehler machen kann. Deshalb möchte ich Ihnen gerne meine eigenen Kocherfahrungen zu Teil werden lassen mit Kochtipps, die Ihre indische Kochkunst oder indisches kochen leichter gelingen lässt.

Pakora Kochrezept

Wie man richtig indische Pakoras zubereitet und was man falsch machen kann

Zuerst mal ein kleiner indischer Kochtipp!!! vorweg, nehmen Sie nicht zuviel Zutaten wenn Sie das erste mal Pakoras zubereiten. Weil die Pakoras in heißem Öl fritiert werden macht dieses Gericht sehr satt. Als Beilage empfehle ich indisches Chapati und indische Tomatensuppe.


Indische Lampe

Zutaten und Kochanleitung für die indischen Pakoras

100 Gramm Kichererbsenmehl, das bekommt man im Reformhaus und kostet nicht viel. Kichererbsenmehl ist sehr fein und soll noch mit etwa 40 Gramm gesiebtes Mehl zusammen mit einem halben Päckchen Backpulver zuerst mal trocken vermischt werden. Als Gewürze nimmt man für die indischen Pakoras in der Regel Garam Masala, was soviel wie traditionelle sehr scharfe indische Gewürzmischung heißt, davon aber nicht zuviel, etwa einen halben Teelöffel. Eine kleine Messerspitze Kurkuma dazu geben und einen halben Teelöffel gemahlener Koriander, zuletzt noch einen halben Teelöffel Chillipulver und eine Prise Salz. Wenn Sie kein Garam Masala haben können Sie diesen entweder im Supermarkt kaufen oder wie unten auf dem Rezept selbst zubereiten. Das Garam Masala im Supermarkt hat einen eigenwilligen Geschmack den ich nicht so mag, deshalb mache ich mein eigenes. Wenn die Gewürze zusammen mit dem Mehl und dem Wasser von dem man nach und nach 200 Milliliter zugibt, vermischt worden sind, haben Sie einen geschmeidigen Teig, der eine Konsistenz wie der bei dem Teig von Pfannkuchen haben soll. Zerteilen Sie nun das Gemüse in Mundgerechte Stücke und säubern Sie es, Brokoli, Blumenkohl, Kartoffeln und Zwiebeln, Auberginen kann man auch verwenden. Die Zwiebeln in etwa 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und in Ringe teilen. Blanchieren Sie nun das Gemüse in verschiedenen Töpfen und lassen Sie es ein wenig abkühlen. Danach das Pflanzenfett erhitzen am einfachsten in einer Fritöse, einen Teil vom Gemüse in dem Teig wenden und anschließend bei 170 Grad im heißen Öl ausbacken bis sie goldbraun sind, das dauert nur ein paar Minuten. Die fertigen Pakoras auf ein Papier zum Abtropfen ausbreiten und noch warm zusammen mit der Tomatensuppe und dem Chapati servieren. Bilder folgen noch, weitere indische Kochrezepte finden Sie weiter unten. Achja, hab ich fast vergessen, was man an den Pakoras am häufigsten falsch machen kann, ist das man zuviel Gewürze verwendet und das die Pakoras dann etwas bitter schmecken können, nehmen Sie lieber weniger Gewürze.

Indisch Kochen Erfahrungsbericht 02. August 2008, Pakoras

Heute habe ich wieder mal indische Pakoras gemacht, wie sie mir gelungen sind erfahren Sie anhand den Bildern mit Beschreibungen der einzelnen Arbeitsschritte zusammen mit noch besseren indischen Kochtipps. Nachdem ich alle Vorbereitungen wie schon weiter oben beschrieben für die Zubereitung der Pakoras getroffen hatte, stellte ich unsere Friteuse in unserem Garten auf damit es in der Wohnung nicht so nach Fett riecht. Als Bratfett habe ich kein indisches Kokosöl gehabt und deshalb Biskin genommen. Weil wir die doppelte Menge Pakoras machen wollten als oben bei der Zutatenliste aufgeführt sind, will ich Ihnen den Tipp geben nicht auch die doppelte Menge an Wasser für den Teig aus Kichererbsenmehl zu nehmen.


Geschnittenes Gemüse für die indischen Pakora

Das erste Bild zeigt einen Teil des geschnittenen und blanchierten Gemüses, die fehlenden Kartoffelscheiben hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon zusammen mit dem Teig aus Kichererbsenmehl frittiert gehabt.


Beim Wenden des Gemueses im Teig aus Kichererbsenmehl fuer die indischen Pakora

Unser zweites Bild zeigt wie das blanchierte Gemüse im Teig gewendet werden muß bevor man mit dem frittieren der Pakoras in der Friteuse beginnen kann. Wenn das Bratöl heiß genug geworden ist (170° C) setzen Sie den Bratkorb in das heiße Fett erst mal ohne die mit Teig umhüllten Gemüsestücke ein. Pakoras Kochtipp Wenn Sie zuerst die Gemüsestücke in den Bratkorb hineinlegen und dann den Korb in das heiße Fett lassen kann es leicht passieren das das heiße Öl zu aufzuschäumen beginnt oder aus dem Topf herausspritzt (kann zu Verbrennungen führen. Es ist besser mit offenem Deckel zu frittieren weil man ständig mit einer Schöpfkelle die Pakoras drehen sollte, damit die nicht aneinander kleben, so mache ich in einem Durchgang etwa 10 Pakora in meiner Friteuse.


Indische Pakoras im Bratfett in der Friteuse

Das nächste Bild zeigt die indischen Pakoras wie sie im heißen Bratöl vor sich hin bruzeln bis sie schön braun und knusprig aussehen.


Indische Pakoras goldbraun gebraten auf einem Teller

Auf dem vorerst letzten Bild sehen Sie die fertig frittierten selbst gemachten indischen Pakoras auf einem Teller liegen. Die fertigen indischen Pakoras auf einem Papier abtropfen lassen und warm servieren. Indische Pakora Kochtipp! Es ist besser die ersten fertigen indischen Pakoras zu probieren um festzustellen ob noch weitere Gewürze zum Teig zugegeben werden sollen. Bei meinen Pakoras stellte ich fest das diese anfangs etwas zu schlecht gewürzt waren, deshalb habe ich noch etwa 2 TL weißer Pfeffer und 2 Teelöffel Chilli zum Teig zugegeben. Als Beilage gab es noch eine indische Tomatensuppe, vegetarisches indisches Curry, Lammfleisch in Joghurt-Fenchelsoße mit Basmatireis und als Nachtisch eine indische Mangocreme. Die Bilder dieser Gerichte aus Indien folgen genauso wie ein Rezept aus Brasilien, das beschreibt, wie man den unten gezeigten Maniok -Kuchen selbst zubereiten kann. Manjok ist ein Gewächs aus dem Urwald des Amazonas aus dem Stärke gewonnen wird. Manjok ist zudem sehr magenfreundlich und verträglich. Rezept folgt demnächst.


Maniokkuchen, Rezept aus Brasilien



Indische Kochbananen

Das Bild unten zeigt Inder die gerade dabei sind einen LKW, der voll beladen ist mit Kochbananen, diese zu verkaufen. Die Kochbananen werden in Indien in dem südlichsten Bundesstaat Kerala angebaut, weil dort das Klima subtropisch ist, deshalb finden die indischen Kochbananen in Kerala ihre größten Abnehmer.

Kochbananen die Inder von einem LKW abladen

Alle Rezepte selbst ausprobiert, teils verbessert und neu verfasst. Auch auf dieser Reise war ich wieder bei einem Einheimischen zum traditionellen Rajasthan-Essen eingeladen, mehr dazu auf einer anderen Seite.


Inder beim Kochen auf der Straße


Indische Kochrezepte:




- Indische Kochrezepte, Chapatibrote (indisches Fladenbrot)

- Currpulver Herstellung (Indisches Gewürz)

- Indische Kochrezepte, Garam Masala Herstellung (Indisches Gewürz)

- Indische Kochrezepte, GheeHerstellung (Indisches Butterschmalz)

- Indische Kochrezepte, Lassi (eine Art Indische Buttermilch)

- Indische Kochrezepte, Vegetarisches Curry (Indischer Gemüseauflauf, jedoch scharf)

Indische Rezepte

Unsere Rezepte die aus Indien stammen, wo wir wegen unseren guten Kontakten zu den Einheimischen zusehen können, wie die die indischen Rezepte zubereiten werden bei uns ständig die indischen Rezepte erweitert. Weil wir so mehr über die indische Kochkunst erfahren können als aus einem herkömmlichen Kochbuch kann dieses Fachwissen ein gutes Portal rund um die indischen Rezepte werden, das jeder gut gebrauchen kann wenn er echt indisch kochen will. Selbstverständlich veraten wir Ihnen auch noch die besten Tricks der Inder die das nachkochen der indischen Rezepte enorm erleichtert. Bleiben Sie am Ball, beziehungsweise uns treu so können Sie hier von unserem Insiderwissen das sich fünf Indien Reise Freunde aneignen und ständig durch ihre neuen Reisen zum indischen Subkontinent erweitern. So hier nun noch ein zusätzliches Bild wie es in einer indischen Küche oft aussieht. Ich muß noch betonen, das die hier gezeigte indische Küche sehr sauber und ordentlich gehalten ist, was in Indien nicht der Regel entspricht.

Bild einer Küche in Indien

Das Bild zeigt eine aufgeräumte Küche in einer indischen Tempelanlage in Almora im Himalaya, Uttaranchal. Solche Einsichten bekommt in Indien nicht jeder Tourist.


Küche in einer indischen Tempelanlage im Himalaya

Marokkanisches Kochrezept:


- Auf anderen Webseiten habe ich noch andere Kochrezepte wie Tagin aus Marokko dort finden Sie noch weitere Kochrezepte mit Bilder.
Marokkanische Tajine
Das Foto zeigt ein traditionelles marokkanisches Gericht, ein Tajine mit Lamm und Gemüse.

Brasilianische Kochrezepte:

Da ich auch gerne andere internationale Gerichte koche und lerne wie man diese Kochrezepte zubereitet, zeige ich Ihnen ab heute, dem 31. August 2008 mit meinem Bildband, Kochrezepte aus Brasilien, wie man diese zubereiten kann. Da ich des öfteren zum Essen bei einem Deutsch-Brasilianischem Paar eingeladen bin, habe ich die Gelegenheit diese Kochrezepte aus Brasilien selbst zu erlernen und nachzukochen.

Brasilianisches Rezept Cocina de Franco:

Das Kochrezept aus Brasilien, Cocina de Franco, das sind Hähnchen im Teigmantel, ist das erste brasilianische Rezept, das ich Ihnen und allen Freunden der brasilianischen Küche zeige. Ich hoffe Ihnen gelingt das Rezept aus Brasilien genauso gut wie mir. Viel spass beim nachkochen.