Indische Eisenbahn Romantik
» Indien
» Anreise
» Klima und Reisezeit
» Reisevorbereitung
» Reiseapotheke
» Praktische Tipps
» Essen und Trinken
» Hotels
» Indien Sitemap
» Einkaufen Märkte
» Preise
» Sprache
» Religionen
» Bollywood
» Indien Frauen
» Goa
» Uttar Pradesh
» Kumbh Mela
» Uttaranchal
» Himachal Pradesh
» Rajasthan
» Poona
» Kerala
» Sport
» Tiere
» Bildergalerie
» Ayurveda Reisen
» Yoga
» Yoga Reise
» Yoga Urlaub
» Yoga Online
» Yoga Übung
» Yoga Bilder
» Yoga Kurs
» Yoga Übungen
» Yoga Übungen 2
» Tai Chi
» Ashram
» Videos
» Kochrezepte
» Impressum

Anreise nach Indien, Flugpreise von Bombay nach Goa, 2007

Diese Seite beschreibt unsere Anreisen nach Indien und die Anreisen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Indien die die meisten Weltenbummler besuchen. Weil wir nahe Frankfurt am Main wohnen haben wir das Glück nicht so lange Wege zum Flughafen zurück legen zu müssen. Wir sind schon mit einem Taxi zum Bahnhof von da an den Flughafen genauso wie mit einem sogenannten Flughafenabholdienst zum Abflug angereist. Wie man in Indien mit den gängigsten Verkehrsmitteln zu den Zielen seiner Träume kommen kann erfahren Sie bei uns mit Indien Spezial Reisetipps die nicht jeder kennt. An diese special Infos sind wir gekommen weil wir öfters in Indien unterwegs sind.




Anreise nach Indien früher und heute

Heute ist das Reiseland Indien so beliebt, daß täglich mehrere Fluglinien diesen Reisemarkt bedienen müssen. Früher konnte man noch selbst mit einem Fahrzeug von Deutschland aus über den Landweg nach Indien anreisen. Dabei machten Langzeiturlauber nebenbei noch gute Geschäfte, weil sie im Innern Ihrer Busse ganze Ladungen alte Fahrrädern nach Indien mitgenommen haben, um sie dort gewinnbringend zu verkaufen. Heute ist diese Anreise nach Indien, wegen der Kriege die im vorderen Orient herrschen, kaum noch möglich. So gelangen die meisten Europäer heute mit dem Flugzeug nach Indien. Mehrere Flugesellschaften fiegen heute Indien täglich an. Die meisten Flieger mit Zwischenlandung in einem arabischen Land, weiter nach Mumbai (Bombay) und oder Delhi. Ich selbst bin diesmal mit Air India nach Mumbai (Bombay) geflogen und gleich weiter nach Goa, Panjim.


Nigril Mountain Railways Eisenbahn in Kerala, Indien


Manchmal beinhaltet das Flugticket auch schon die Anreise mit der Bahn zum Flughafen,

wenn nicht, ist es am billigsten und erholsamsten einen Flughafen Transfer zu beauftragen




der einen Rechtzeitig zum Flughafen bringt bzw. wieder abholt.

Unser Flugzeug nach Indien

Da der Flug doch meist sehr anstrengend ist und nach den Einreiseformalitäten man

doch ziemlich erledigt ist, wär zu überlegen anstatt mit dem Bus (Video) in sein Hotel zu

kommen, doch lieber mit einem Taxi zu fahren. Zumal am Flughafenausgang in Mumbai

(Bombay) ein offizieller Taxischalter ist, wo man ein Taxi zu nicht überteuerten Preisen

mieten kann, vieleicht ist es auch sinnvoller, sofern man nach Goa weiter will gleich 4

Stunden am Flughafen zu warten, bis der Aschluss-Flug nach Goa startet, das ist meist

sinnvoll weil ein Taxi zum Hotel, der Hotelpreis selbst, man noch etwas Essen muss,

viel höher ist als der Preis mit dem Flugzeug, zb. mit Indian Airline oder Kingfisher Airline,

würde man erst am nächsten Tag mit dem Bus oder dem Zug weiterfahren, wär es

um einiges teurer.

Wir kamen nachts um 24 Uhr in Mumbay (Bombay) an, nach den Einreiseformalitäten

und Gepäckausgabe, war es mittlerweile 1 Uhr, der nächste Flug mit Indian Airlines

nach Goa ging um 5.30 Uhr ab, so fuhren wir mit dem Taxi zum Domestic Airport,

buchten unseren Flug, um 4.30 Uhr war schon Einchecktime, somit verging die

Wartezeit doch rasch.

Flugpreise von Bombay nach Goa, 2007

mit Indian Airline 60 € pro Person bis nach Panji oder Panjim in Goa, die Flugzeit betrug für die 600 km

ca. 50 Minuten, wir bezahlten mit Visa-Kreditkarte.

Rückflug von Indien

Beim Rückflug von Indien nach hause, sollten Sie darauf achten sehr frühzeitig am Airport zu sein. Die Linienflüge kosten um 500 bis 800 Euro in den untersten Buchungsklassen, hin und zurück. Da die geschäftstüchtigen indischen Agenten in den Ticketverkaufsstellen nicht sehr viel verdienen oder aus Gründen der Schlamperei oder Geldgier, mehr Flugtickets als Sitzplätze im Flugzeug vorhanden sind, verkaufen, sind die Flüge von Indien an einen anderen Ort in der Welt immer überbucht. Das bringt dann die Airlines in teufels Küche und bevor sie auf Schadensersatz verklagt werden kann es sogar vorkommen, das man am Schalter der Airlines am Flughafen Geld geboten bekommt und eine kostenlose Übernachtung in Mumbai, Bombay in einem 5 Sterne Hotel, wenn man seinen Rückflug um einen Tag verschiebt.

Reisebericht Rückflug von Indien nach Deutschland

Bei unserer Rückreise von Indien nach Deutschland hatten wir uns einen Abend zuvor in Mumbai, Bombay ein Zimmer in einem Hotel nahe vom Airport genommen. Weil unser Hotelier uns abends extra darauf hingewiesen hatte, das wir frühzeitig zum Flughafen in Bombay fahren sollen, sind wir rechtzeitig losgefahren. Als wir am Flughafen angekommen sind, hatten die Schalter der Airline von Indien nach Frankfurt noch nicht geöffnet. So setzten wir uns etwas Abseits und warteten auf das einchecken einfach noch. Als wir uns schließlich entschlossen hatten an den Schalter der Airline zu gehen, sahen wir schon eine rießige Warteschlange und wir mußten uns hinten Anstellen. Als die Angestellen am Schalter die Menschenmassen zum einchecken fast abgefertigt hatten, waren nur noch drei Engländer vor uns an der Reihe, bis wir dann endlich einckecken konnten, dachten wir. Wir standen nur knapp hinter den Engländern, die gerade einchecken wollten und so konnten wir hören wie die mit den Angestellten der Airline am Abflugschalter schon am verhandeln waren. In dem Indienenglisch Sprachengewirr der Inder konnten wir verstehen, wie sie sagten das die Maschine völlig überbucht sei. Den Engländern bot die Airline an, eine Woche später nach Hause zu fliegen und den Aufenthalt in Bombay in einem 5 Sterne Hotel zu bezahlen. Da die Engländer sich nicht entscheiden konnten, kamen wir schließlich vor bis zum Schalter der Airline und an die Reihe. Wir sagten denen, das wir unseren Rückflug nach Deutschland ordnungsgemäß rückbestätigt haben. Zu guter letzt stellte sich heraus das noch zwei Plätze in der ersten Klasse frei waren. Diese zwei Plätze in der ersten Klasse bekamen wir dann zugewiesen. So gesehen, Glück im Unglück dachte ich mir. Der Service in der ersten Klasse im Flugzeug ist mit der Economy-class nicht vergleichbar. Economy wäre bei diesem Flug schlimmer gewesen wie eine Fahrt in der indischen Eisenbahn, dritter Klasse. Man könnte es so erklären, weil der Anflug bei der Zwischenlandung in Amman nicht möglich war, wir dreimal wegen Nebel durchstarten mußten, sollte unser Flieger auf einem anderen Airport zwischenlanden. Dort mußten wir dann drei Stunden auf dem Rollfeld im Flugzeug ausharren, bis es in Amman der Hauptstadt von Jordanien wieder möglich war zu Landen. Während dieser Wartezeit konnte man es sich in der ersten Klasse wirklich gut gehen lassen. Die vordere Tür des Flugzeugs wurde geöffnet und die paar Passagiere der ersten klasse konnten frische Luft Atmen. Weil sich die Sitze der ersten Klasse elektrisch angetrieben in ein komfortables Bett umwandeln lassen und die Stewardessen bestens um das leibliche Wohl der Gäste besorgt waren konnte uns dieser Zwischenstopp nicht viel anhaben. Selbst am Geschirr oder den Menüs, von denen man in der ersten Klasse in einem Flugzeug drei zur Auswahl hat kann man den Unterschied zur Economy erkennen. Hier bekommt man kein Plastikgeschirr, sondern sein Essen in Porzellan serviert und richtige Gläser. Selbst das Besteck ist aus richtigem Metall, da lässt sich die Ente doch besser schneiden als mit einem Plastikmesser.